shining.eyes dagmar bex • tiergestützte heilpädagogik für kinder, jugendliche und erwachsene in bad münstereifel-lanzerath

shining.eyes dagmar bex • tiergestützte heilpädagogik für kinder, jugendliche und erwachsene in bad münstereifel-lanzerath

heilpädagogisch begleitendes reiten.

heilpädagogisch begleitetes reiten stellt eine pädagogische maßnahme dar, bei der die sozialisierende rolle des pferdes im vordergrund steht.

ich biete einzelstunden oder auch die arbeit in kleingruppen an – immer abgestimmt auf die jeweiligen förderschwerpunkte und interessen der klienten.

auf anfrage biete ich ihnen gerne ein persönliches informationsgespräch sowie einen unverbindlichen probetermin an, bei dem wir alles weitere wie zielsetzung, förderplanung etc. besprechen können.

einzelförderung • kleingruppenförderung.

erster schwerpunkt ist bei allen angeboten der beziehungsaufbau zwischen klient & pferd, um eine vertrauensvolle basis zu bilden & eventuelle ängste schon im vorfeld zu nehmen.

sämtliche aktivitäten rund um das pferd in seinem natürlichen umfeld werden in dem ganzheitliche kontakt mit dem pferd mit einbezogen.

förderschwerpunkte.

ziele.

schnupperkurs.

erstes hineinschnuppern in den begleiteten ablauf des heilpädagogisch begleiteten reitens mit vielen sinneserfahrungen (inkl. reiten) für die kinder.

dieser kurs beinhaltet 1,5-2 zeitstunden.

termine sind individuell buchbar.

ablauf des kurses.

weitere angebote.

frühförderung für kinder ab 3 jahren.

das frühförderangebot ist geeignet für kinder im alter von 3–6 jahren. diese maßnahme ist grundsätzlich eine einzelmaßnahme. begleitende familien- und elterngespräche sind hier obligatorisch.

die frühförderung ist geeignet für kinder mit:

schon im mutterleib wird das kind rhytmisch bewegt und getragen. von geburt an und ungefähr bis zum dritten lebensjahr strebt das kind danach, gehalten zu werden – suchbewegugen, greifreflex, schreien, kopfdrehreflex, nackenreflex sind möglichkeiten des säuglings, seine umwelt aufzufordern, sich mit ihm zu beschäftigen, ihn hochzunehmen und zu tragen. die symbiose mit der mutter oder einer anderen bezugsperson ist in dieser zeit unbedingte vorraussetzung für das gedeihen des kindes. es kommt zu einem frühen/tonischen dialog (aucoutuier).

die bezugsperson und das kind kommunizieren über den austausch körpernaher zeichen, signale und laute. dieser tonische dialog ist das sensomotorische korrelat zur vertrauensbildung. dieser dialog muß als grundlage für das vertrauen in sich selbst und »in die welt« hinreichend ausgeglichen gelingen, um ein urvertrauen zu entwickeln und um ein positives selbstbild entstehen zu lassen.

im unmittelbaren selbsterleben auf dem pferderücken kann das kind an rhytmische früherfahrungen und dem bewegungsdialog von mutter und kind anknüpfen

eltern–kind reiten.

hier kommt die gesamte familie oder teile der familie – geschwister, mutter, vater alleine mit kind, je nach bedarf – um mit dem pferd zu arbeiten.

beziehungsstrukturen uns handlungskonzepte der einzelnen personen werden mit hilfe der rückmeldung des pferdes leicht sichtbar.

im vordergrund steht dabei das finden von ressourcen und lösungen. handlungsalternativen können sofort ausprobiert werden. insbesondere für kinder ist es oftmals leichter, eine lösungsidee für bestehende probleme einzubringen, wenn nicht nur darüber geredet wird sondern gemeinsam gehandelt werden kann.

das medium pferd, welches für das kind motivierend ist, steht dabei im mittelpunkt

ponyclub.

integratives angebot für kinder ab 6 jahren.

von kindesbeinen an den richtigen umgang mit dem lebewesen pferd zu erfahren kann ein entscheidender faktor sein, wenn es um sicherheit und lebenslange freude am reitsport geht.

besonderen wert wird dabei auf das spielerische element im umgang mit dem »partner pferd« gelegtdabei geht es nicht nur ums reiten. auf spielerische und spannende weise erlernen die kinder den umgang mit pferden und alles was rund ums thema pferd dazu gehört.

das kind erfährt hier den natürlichen umgang mit pferden und lernt so verantwortung zu übernehmen, denn die pflege und haltung der pferde ist ebenfalls von wesentlicher bedeutung.

wir treffen uns zweimal im monat samstags

in der zeit von 10.00 uhr – 11.30 uhr (mini.) und in der zeit von 10.00 uhr - 12.30 uhr (maxi.) um …

mini ponyclubkinder im alter von 6 – 10 jahren: 1, 5 std.
maxi ponyclubkinder im alter von 10 – 14 jahren: 2, 5 std.

alle angebote mit pferden sind mit begleitenden beratungs-/ elterngesprächen verbunden. dies dient der verlaufskontrolle und der gemeinsamen entwicklung von ressourcen und lösungen in der vorhandenen problematik.

somit besteht die möglichkeit, gemeinsame förderplanung und zielvorstellungen zu überprüfen und fortzuschreiben oder gegebenenfalls neu zu entwickeln.

damit die förderung den größtmöglichen erfolg erzielen kann, ist es wichtig, mit allen personen und institutionen, die mit dem klienten betraut sind, zu kooperieren

dazu gehört für mich

shining.eyes • dagmar bex • rheinstrasse 71 • 53909 bad münstereifel-lanzerath • 0177.7557098

hilfe für verletzte kinderseelen.

das leben bietet dem menschen auf vielfältige weise entwicklungsmöglichkeiten.

es gibt situationen und lebensumstände, die unsere bisherigen anpassungs- und bewältigungsstrategien übersteigen und sich hemmend auf die entwicklung auswirken können. erfahrungen von vernachlässigung und zwischenmenschlicher gewalt in der kindheit überfordern psyche und körper des menschen in besonderem maße und können langfristig bis ins erwachsenenalter wirken.

sekundäre traumasymptome, wie chronische übererregung, dissoziation und erstarrung beeinträchtigen das menschliche wohlempfinden und die lebensqualität. eingebettet in ein verstehendes, haltgebendes und unterstützendes umfeld ist es dem menschen eher möglich, traumatische erlebnisse zu verarbeiten, selbstbemächtigt neue lösungsansätze zu entwickeln und aus diesen erfahrungen gestärkt hervorzugehen.

kinder mit traumatischen vorerfahrungen fordern ihre umgebung in besonderer weise. ihre toleranz für erregung und anspannung, aber auch entspannung, erscheint äußerst gering und oft braucht es nur eine kleinigkeit, um eine lawine von verhaltensauffälligkeiten unaufhaltsam in gang zu bringen. traumata wie gewalt, sexuelle misshandlung, psychische erkrankung der eltern, unfälle und tod haben spezifische auswirkungen auf kinder und jugendliche. diese können individuell sehr unterschiedlich sein. die spuren, die sie hinterlassen, sprengen oft den rahmen persönlicher möglichkeiten und erfordern eine traumaspezifische sichtweise und traumapädagogische methoden.

was ist ein trauma?

ein trauma ist eine seelische verletzung, die durch ein oder mehrere lebensbedrohliche ereignisse entstanden ist. dabei wurden extreme gefühle von angst, hilflosigkeit und aussgeliefertsein ausgelöst und die bewältigungsmechanismen eines menschen schlicht überfordert. ein solches erlebnis oder auch schon allein die beobachtung erschüttert das selbst- und weltverständnis und kann lang anhaltende belastungsreaktionen hervorrufen. kinder und jugendliche werden traumatisiert durch körperliche, psychische und sexuelle gewalt, durch vernachlässigung, flucht, krankheit oder verlust einer bezugsperson oder unfälle. bei der bewältigung dieser erfahrungen hilft ihnen maßgeblich ein sicherer ort, der nach traumapädagogischen prinzipien gestaltet wird.

das ziel der traumapädagogik ist: stabilität herstellen, damit das leben „trotz allem“ weitergeht!

 

"traumapädagogik meint das führen und begleiten des kindes oder des jugendlichen auf seinem entwicklungsweg nach erheblichen seelischen verletzungen.

dieses führen und begleiten beinhaltet alle traumaassoziierten folgen, symptome und verhaltensweisen. dabei ist das ziel jeglicher traumapädagogischer intervention ressourcen aktivierend und ich-stärkend zu wirken.

dieses führen und begleiten beinhaltet alle traumaassoziierten folgen, symptome und verhaltensweisen. dabei ist das ziel jeglicher traumapädagogischer intervention ressourcen aktivierend und ich-stärkend zu wirken.

dies beinhaltet die innere und äußere stabilisierung des kindes – einschließlich der wiederherstellung von kompetenzen zur selbstregulation."

 

Iris Schulte-Pankoke

 

 

die grundlage unserer arbeit ergibt sich aus verschiedenen, sich ergänzenden pädagogischen und therapeutischen ansätzen und angeboten.

unser interdisziplinäres team arbeitet nach gemeinsamen grundsätzen, bei denen sich die verschiedenen förder- und therapieverfahren ergänzen und einander stützen.

in der regel findet ein wöchentlicher kontakt mit den traumatisierten kindern und jugendlichen auf der hofanlage der praxis statt.

die kinder und jugendlichen sowie deren begleitung werden in einem ansprechenden warmen ambiente empfangen, ohne den oft mechanischen rhythmus und der sterilen ausstrahlung großer praxen oder krankenhäusern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

shining.eyes • praxis für heilpädagogik. traumapädagogik. tiergestützte intervention.

Brückenstraße 9 • 52385 Nideggen-Muldenau • 02425.6519149 • 0177.7557098 • info@shining-eyes.de

Besuchen Sie shining.eyes auf shining.eyes auf Facebook