shining.eyes dagmar bex • tiergestützte heilpädagogik für kinder, jugendliche und erwachsene in bad münstereifel-lanzerath

shining.eyes dagmar bex • tiergestützte heilpädagogik für kinder, jugendliche und erwachsene in bad münstereifel-lanzerath

heilpädagogisch begleitendes reiten.

heilpädagogisch begleitetes reiten stellt eine pädagogische maßnahme dar, bei der die sozialisierende rolle des pferdes im vordergrund steht.

ich biete einzelstunden oder auch die arbeit in kleingruppen an – immer abgestimmt auf die jeweiligen förderschwerpunkte und interessen der klienten.

auf anfrage biete ich ihnen gerne ein persönliches informationsgespräch sowie einen unverbindlichen probetermin an, bei dem wir alles weitere wie zielsetzung, förderplanung etc. besprechen können.

einzelförderung • kleingruppenförderung.

erster schwerpunkt ist bei allen angeboten der beziehungsaufbau zwischen klient & pferd, um eine vertrauensvolle basis zu bilden & eventuelle ängste schon im vorfeld zu nehmen.

sämtliche aktivitäten rund um das pferd in seinem natürlichen umfeld werden in dem ganzheitliche kontakt mit dem pferd mit einbezogen.

förderschwerpunkte.

ziele.

schnupperkurs.

erstes hineinschnuppern in den begleiteten ablauf des heilpädagogisch begleiteten reitens mit vielen sinneserfahrungen (inkl. reiten) für die kinder.

dieser kurs beinhaltet 1,5-2 zeitstunden.

termine sind individuell buchbar.

ablauf des kurses.

weitere angebote.

frühförderung für kinder ab 3 jahren.

das frühförderangebot ist geeignet für kinder im alter von 3–6 jahren. diese maßnahme ist grundsätzlich eine einzelmaßnahme. begleitende familien- und elterngespräche sind hier obligatorisch.

die frühförderung ist geeignet für kinder mit:

schon im mutterleib wird das kind rhytmisch bewegt und getragen. von geburt an und ungefähr bis zum dritten lebensjahr strebt das kind danach, gehalten zu werden – suchbewegugen, greifreflex, schreien, kopfdrehreflex, nackenreflex sind möglichkeiten des säuglings, seine umwelt aufzufordern, sich mit ihm zu beschäftigen, ihn hochzunehmen und zu tragen. die symbiose mit der mutter oder einer anderen bezugsperson ist in dieser zeit unbedingte vorraussetzung für das gedeihen des kindes. es kommt zu einem frühen/tonischen dialog (aucoutuier).

die bezugsperson und das kind kommunizieren über den austausch körpernaher zeichen, signale und laute. dieser tonische dialog ist das sensomotorische korrelat zur vertrauensbildung. dieser dialog muß als grundlage für das vertrauen in sich selbst und »in die welt« hinreichend ausgeglichen gelingen, um ein urvertrauen zu entwickeln und um ein positives selbstbild entstehen zu lassen.

im unmittelbaren selbsterleben auf dem pferderücken kann das kind an rhytmische früherfahrungen und dem bewegungsdialog von mutter und kind anknüpfen

eltern–kind reiten.

hier kommt die gesamte familie oder teile der familie – geschwister, mutter, vater alleine mit kind, je nach bedarf – um mit dem pferd zu arbeiten.

beziehungsstrukturen uns handlungskonzepte der einzelnen personen werden mit hilfe der rückmeldung des pferdes leicht sichtbar.

im vordergrund steht dabei das finden von ressourcen und lösungen. handlungsalternativen können sofort ausprobiert werden. insbesondere für kinder ist es oftmals leichter, eine lösungsidee für bestehende probleme einzubringen, wenn nicht nur darüber geredet wird sondern gemeinsam gehandelt werden kann.

das medium pferd, welches für das kind motivierend ist, steht dabei im mittelpunkt

ponyclub.

integratives angebot für kinder ab 6 jahren.

von kindesbeinen an den richtigen umgang mit dem lebewesen pferd zu erfahren kann ein entscheidender faktor sein, wenn es um sicherheit und lebenslange freude am reitsport geht.

besonderen wert wird dabei auf das spielerische element im umgang mit dem »partner pferd« gelegtdabei geht es nicht nur ums reiten. auf spielerische und spannende weise erlernen die kinder den umgang mit pferden und alles was rund ums thema pferd dazu gehört.

das kind erfährt hier den natürlichen umgang mit pferden und lernt so verantwortung zu übernehmen, denn die pflege und haltung der pferde ist ebenfalls von wesentlicher bedeutung.

wir treffen uns zweimal im monat samstags

in der zeit von 10.00 uhr – 11.30 uhr (mini.) und in der zeit von 10.00 uhr - 12.30 uhr (maxi.) um …

mini ponyclubkinder im alter von 6 – 10 jahren: 1, 5 std.
maxi ponyclubkinder im alter von 10 – 14 jahren: 2, 5 std.

alle angebote mit pferden sind mit begleitenden beratungs-/ elterngesprächen verbunden. dies dient der verlaufskontrolle und der gemeinsamen entwicklung von ressourcen und lösungen in der vorhandenen problematik.

somit besteht die möglichkeit, gemeinsame förderplanung und zielvorstellungen zu überprüfen und fortzuschreiben oder gegebenenfalls neu zu entwickeln.

damit die förderung den größtmöglichen erfolg erzielen kann, ist es wichtig, mit allen personen und institutionen, die mit dem klienten betraut sind, zu kooperieren

dazu gehört für mich

shining.eyes • dagmar bex • rheinstrasse 71 • 53909 bad münstereifel-lanzerath • 0177.7557098

heilpädagogische familienhilfe HPFH.

die familie ist einer der wichtigsten werte unserer zeit. ein intaktes familienleben bietet halt, liebe und geborgenheit, orientierung und raum für entwicklung.

heutzutage gibt es viele faktoren, die ein intaktes familienleben aus dem gleichgewicht bringen können. familien sind vielen anforderungen gegenübergestellt, die manchmal nicht alleine bewältigt werden können.

wenn das familienleben schwierig ist, sorgen um die kinder aufkommen, streit und zank an der tagesordnung sind - kurz, wenn die situation in der familie sich als so verfahren darstellt, dass man alleine nicht mehr aus dem dilemma herausfindet, kann man professionelle hilfe beantragen.

durch intensive pädagogische betreuung und begleitung von fachkräften sollen eltern in ihren erziehungsaufgaben unterstützt, familien bei der bewältigung von alltagsproblemen, der lösung von konflikten und krisen sowie im kontakt mit ämtern und institutionen nicht alleine gelassen werden.

das ziel unserer arbeit ist es, jede familie in ihren selbstgewählten veränderungswünschen an der familienstruktur und im alltag zu begleiten und zu unterstützen, um so die lebenssituation der kinder zu verbessern und den verbleib in ihren familien zu sichern. zum ende der hilfemaßnahme sollen die familienhelfer „überflüssig“ werden und die familie schließlich ohne betreuung auskommen.

 

darüber hinaus sollen fördermöglichkeiten erkannt und gemeinsam mit der familie forciert und durchgeführt werden. ressourcen werden mobilisiert und unterstützend verstärkt. alte muster werden gemeinsam angesehen und hinterfragt. alternativen sollen mit der familie ausprobiert und gelebt werden. neue er- und gelebte situationen können so von bisherigen situationen mit ihren gewohnten mustern unterschieden werden. erst dann können sich menschen für alternativen in ihrer lebensführung bewusst entscheiden. heilpädagogische familienhilfe versteht sich weniger als beratung, die über sprache von außen nähergebracht wird, sondern als aktive begleitung in den jeweiligen lebenssituationen. sie ist praktische arbeit mit den familien und an deren umfeld.

durch unser interdisziplinäres team ist es uns möglich den familien eine ganzheitliche und umfassende Unterstützung zukommen zu lassen.

 

die heilpädagogische familienhilfe ist eine aufsuchende form der hilfe. der zeitliche und inhaltliche umfang der hilfe wird durch ein individuelles hilfeplanverfahren festgelegt. die einzelnen ziele ergeben sich in abstimmung mit der familie, dem zuständigen jugendamt und unseren pädagogischen fachkräften, die sie unterstützen.

um die hilfeleistung in anspruch nehmen zu können, müssen sie vorab einen antrag bei dem zuständigen allgemeinen sozialen dienst (ASD) des jugendamtes stellen.

das angebot der heilpädagogischen familienhilfe richtet sich hauptsächlich an die öffentlichen kostenträger der jugendhilfe (und/oder sozialhilfe/behindertenhilfe) und verortet sich rechtlich in den hilfen zur erziehung §27 des SGB VIII in verbindung mit §§ 31, 35, 35a, 30 oder 41.

 

zur zielgruppe der heilpädagogischen familienhilfe gehören
 

  • familien mit erhöhtem erziehungshilfe- und/oder kontinuierlichem unterstützungsbedarf in alltagsrelevanten angelegenheiten,
  • kinder und jugendliche mit verhaltensauffälligkeiten, körperlichen, geistigen und seelischen behinderungen,
  • deprivierte und/oder entwicklungsverzögerte kinder und jugendliche,
    kinder und jugendliche aus einem verwahrlostem umfeld,
  • kinder mit psychisch kranken eltern und familienangehörigen (auch suchterkrankung) mit traumatisierten, seelisch verletzten eltern,
  • kinder und jugendliche mit traumatischen erfahrungen und belasteten lebensgeschichten,
  • kinder und jugendliche mit schulschwierigkeiten, leistungsproblematik, und schulabsentismus,
  • kinder und jugendliche mit unklaren diagnosen, die aus diesem grund aus anderen hilfeformen herausfallen oder keinen zugang zu ihnen finden,
  • kinder und jugendliche nach der rückkehr aus psychiatrie- oder heimunterbringungen in ihre familie.

 

konkrete ziele in der arbeit mit den kindern und jugendlichen können sein
 

  • schaffung einer vertrauensbasis zur betreuungsperson.
  • verständnis für die eigene lebenssituation entwickeln helfen.
  • entwicklung und stärkung des selbsthilfepotentials.
  • selbstwertstärkung.
  • verbesserung der sozialen und psychischen handlungskompetenz.
  • entwicklung einer tragfähigen lebensperspektive.
  • entfaltung einer angemessenen strategie zur konfliktbewältigung.
  • bessere nutzung von lern- und ausbildungschancen.
  • die eigene rolle im familiensystem finden.
  • kinderschutz.

 

konkrete ziele in der arbeit mit dem familiensystem können sein
 

  • aufbau einer vertrauensbasis.
  • entlastung der familien in krisensituationen.
  • stärkung der erziehungskompetenz.
  • entwicklung und stärkung des selbsthilfepotentials von familiensystemen.
  • verbesserte bewältigung von alltagsproblemen.
  • unterstützung bei der suche nach lösungen in konfliktsituationen.
  • klärung der kommunikations- und beziehungsmuster bzw. unterstützung bei deren veränderung.
  • hilfestellung bei der sicherung des familiären grundbedarfs.
  • unterstützung in der wohnraumverbesserung.
  • verhaltensauffälligkeiten einordnen, ggf. an fachstellen zur behandlung weiterleiten und den umgang damit fachlich begleiten.

 

 

 

shining.eyes • praxis für heilpädagogik. traumapädagogik. tiergestützte intervention.

Brückenstraße 9 • 52385 Nideggen-Muldenau • 02425.6519149 • 0177.7557098 • info@shining-eyes.de

Besuchen Sie shining.eyes auf shining.eyes auf Facebook